Montag, 14. Dezember 2015

Ein Backbuch auf Wanderschaft...

... Diese Aktion von rehlein backt fand ich so klasse, dass ich mich direkt einmal beworben hab. Es geht darum, dass das Backbuch: Backen für AngeberInnen von Ruth Moschner von Blogger zu Blogger weiter geschickt wird. Das Tolle an den Rezepten ist, dass sie super aussehen und man mit leichten Tricks ganz toll angeben kann. Jeder der das Buch erhalten hat, darf sich ein Rezept aussuchen und nachbacken. Anschließend kommentiert man das Rezept und gibt ggf. Verbesserungsvorschläge. Das Buch sieht mittlerweile richtig toll aus.
Ich habe mich für ein Schoko-Soufflé entschieden. Da aber bald Weihnachten vor der Tür steht habe ich es etwas abgewandelt. Außerdem habe ich statt einem Erdbeer-Minzsalat eine Mango-Maracuja-Soße gezaubert.


Schoko-Zimt Soufflé mit Manga-Maracuja-Soße

Teig:
2 Eier
6 EL Milch
1 Vanilleschote
6 EL ungesüßtes Kakaopulver
12 TL Zucker (Dank Christna's Catchy Cake's Notiz habe ich 12 statt 10 TL genommen)
1 EL Mehl
1 Prise Salz
1/2 - 1 TL Zimt

Butter und 4 EL Zucker für die Form

Soße:
1/2 süße Mango
3 Maracujas


Zubereitung:

1. Die Mango schälen und in Stücke schneiden und in ein hohes Gefäß geben. Anschließend drei Passionsfrüchte durch ein feines Sieb passieren. Anschließend alles pürrieren. Da meine Mango so süß war, musste ich nicht nach süßen. Die Soße kann dann kühl gestellt werden.

2. Den Ofen vorheizen (Ober- Unterhitze 150 C° / Heißluft 130 C°)

3.Die Soufflé-Förmchen (Ich habe 6 kleine genommen.) ausreichend buttern und mit Zucker ausstreuen. (Um Dreck zu vermeiden, mache ich das über der Spüle.) 

Ein Tipp von Ruth Moschner: Ungebübte können das Buttern auch weg lassen, dann gelingt das Rezept auf jeden Fall, doch geschmacklich ist "gebuttert" natürlich leckerer.

4. Die Eier trennen. Ich habe zuerst das Eiweiß  mit einer Prise Salz geschlagen und kalt gestellt. (Anders als im Rezept, da so der Quirl weiter benutzt werden kann.)

5. Das Eigelb mit der Milch verquirlen. Das Mark aus der Vanilleschote  kratzen und zur Eiermilch geben. Das Kakaopulver mit dem Mehl, dem Zimt und dem Zucker (Im Rezept wird die Hälfte des Zuckers beim Eischnee dazu gegeben, ich habe alles in den Teig gegeben, damit der Eischnee perfekt wird.) mischen und gut mit der Eiermischung verrühren.

6. Ich ziehe das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Kakaomasse. (Im Rezept ist das genau anders herum.)

7. Den Teig zügig in die Förmchen füllen und in den vorgeheizten Backofen geben. Dort backen sie dann für ca. 18 Minuten. (Bei mir war es etwas länger. Ich stand wirklich daneben und konnte zuschauen, wie das Soufflé richtig aufgeht. Das ist von der Größe der Förmchen abhängig.)

Guten Appetit.


Vielen dank liebe Rebecca, dass ich dabei sein durft. Das Buch ist jetzt schon wieder auf Reisen zur Stefanie von Gäste ganz easy und echt empfehlenswert :-)

Ab damit zum Creadienstag.

Eure Kristina

***Dieser Post enthält Werbung***


Kommentare:

  1. Was für eine schöne Idee! Ist die Aktion von der Autorin initiiert oder "ganz privat"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aktion habe ich von mir aus gestartet! Das erste von mir in Umlauf gebrachte Buch wurde jedoch bereits von der vierten Teilnehmerin einbehalten, weswegen die Aktion eigentlich schon beendet war. Der Fanclub von Ruth Moschner hat sich dann aber an die Autorin gewandt und sie hat uns dann ein Exemplar aus ihrem privaten Vorrat zugeschickt, damit es weitergehen kann. :)

      Löschen

#header-inner img { margin: 0 auto;}